Universität Paderborn - Home Universität Paderborn
Die Universität der Informationsgesellschaft

Mathematik II für Wirtschaftswissenschaftler im Sommersemester 2010

Zu den Ergebnissen der Klausur "Mathematik II für WiWi"
Donnerstag, 19. August 2010
Unmittelbar nach dem Klausurtermin äuerten sich viele Klausurteilnehmer dahingehend, dass sie die Klausur für sehr fair gestellt hielten. Es gab auch keine nennenswerten Zeitprobleme bei der Bearbeitung.

Nach Bekanntgabe der Ergebnisse erreichten uns einige Anfragen von KlausurteilnehmerInnen, die von ihrem Ergebnis enttäuscht waren und sich so äuern: "Ich konnte das doch" , "ich habe so viel Zeit in die Vorbereitung gesteckt" oder "ich meinte doch, alles richtig zu haben, und habe trotzdem so eine schlechte Note".

Im Einzelfall ist das immer sehr schade. Unser Team investiert sehr viel Mühe darin, unseren Hörern beim Streben nach guten Ergebnisse bestmögliche Unterstützung zu bieten. Leider und objektiv jedoch hat die Klausurkorrektur ergeben, dass tatsächlich sehr viele Fehler gemacht wurden, von denen etliche zweifellos vermeidbar gewesen wären. Das betrifft gleichermaen "praktische" wie "theoretische" Themen. So gilt das Thema "grafische lineare Optimierung" traditionell als beliebt und einfach, eine dazu passende Aufgabe fiel jedoch sehr enttäuschend aus. Das Thema "lineare Unabhängigkeit" gilt als eher theoretisch und wurde dafür besonders eingehend in den Präsenzübungen besprochen, trotzdem sind auch dort viele Punkte auf der Strecke geblieben.

Das Kernproblem besteht nach wie vor darin, dass es vielen Studierenden sehr schwer fällt, einen einigermaen objektiven Mastab zur Bewertung ihrer eigenen Leistungsfähigkeit zu finden. So hat die gestrige Klausureinsicht etlichen Studierenden geholfen zu verstehen, dass ihre Note 5 - auf einer absolut fairen Bewertung beruht.

Wir beabsichtigen, in Härtefällen auch für diejenigen Studierenden, die die Klausur zwar bestanden haben, ihre Leistung jedoch für deutlich falsch bewertet halten, im Lauf des Wintersemesters auf besonderen Antrag eine Klausureinsicht zu ermöglichen. In dem Antrag (z.B. per mail an dietz@upb.de) wird vorab ausführlich und substantiell zu begründen sein, an welchen Stellen eine Fehlbewertung vermutet wird. Die Qualität der Anträge wird über die Zulassung zur Klausureinsicht entscheiden. Einzelheiten werden zu gegebener Zeit hier bekanntgegeben.

zurück